1. Steel on Fire European Championship

STEEL-on-FIRE 2015Photo: Sebastian Kuse – Photographer

So hier nun mein kleiner Bericht zur 1. Steel on Fire European Championship organisiert von Angel Wings. Zu Beginn sei gesagt, dass es ein durchweg positiver Bericht wird

Ich hatte bisher nur an offiziellen Meisterschaften teilgenommen – also solche, die versuchen, dass ihre Bemühungen zu den Wettbewerben irgendwann dazu führen, dass Poledance als olympische Disziplin anerkannt werden wird. Daher hatte mich dieser Wettbewerb schon sehr angelockt, obwohl ich dieses Jahr eigentlich an keinem Wettkampf mehr teilnehmen wollte.

Was mir so gut gefallen hat war, dass es kein Zentner schweres Regelwerk gab oder 1.000 Einschränkungen. Außerdem durfte man Requisiten einbauen, ohne gleich eine ganze Story erzählen zu müssen. Und dann gab es sogar eine Gruppe in der man Fragen stellen konnte und auch zugleich eine Antwort bekam. Das hat mir auch sehr gefallen.

Also habe ich mich angemeldet, das ging ebenfalls alles reibungslos und einfach. Natürlich wurden immer wieder ein paar organisatorische Fehler und Probleme sichtbar, aber diese möchte ich nicht breit treten, es war schließlich die aller erste Meisterschaft, die dieses Team ausgerichtet hat und es waren keine WIRKLICHEN Probleme, sondern viel Jammern auf hochem Niveau.

Zur Veranstaltung selbst: Die Location war zwar im Niemalsland zu finden, aber sie war auch wirklich sehr schön. Die Bühne war toll, man hatte verschiedene Spots und Lichteffekte, laute Musik und ein Feeling wie beim Theater. Das Publikum hatte genug Platz und sogar einen VIP-Bereich. Schade war tatsächlich, dass sich – wie fast immer – keine Außenstehenden zu solch einer Veranstaltung trauen… das heißt, letztlich waren nur Athleten und ihre Begleitungen Zuschauer. Ich hoffe, das ändert sich irgendwann einmal grundlegend. Aber das dauert wohl noch eine Zeit.

Für Verpflegung war ausreichend gesorgt, zumindest für die, die richtig Hunger hatten Ich hatte nicht wirklich etwas runter bekommen. Insgesamt starteten 55 Einzelathleten (wahnsinn wie viele sich angemeldet haben!) und 6 Doubles als auch 6 Teams. Das die Juroren durchweg aus Deutschland kamen war vielleicht für die Außenwirkung als European Championship nicht gerade von Vorteil aber alle Deutschen Teilnehmer freuten sich natürlich sehr, ihre Idole live sehen zu können. Tatsächlich verirrten sich auch ein paar Schweizer unter die Starter, die auch sehr gut abschnitten.

aufwärmraumDie Stimmung auf der Meisterschaft war unter den Athleten wirklich sehr gut. Ich liebe es, dass es keine Konkurrenzkappeleien zwischen den meisten Poletänzern / innen gibt. Das macht für mich so eine Veranstaltung gleich viel attraktiver! Der Aufwärmraum war klasse (sogar mit Airwalk), eine Visagistin gab es auch.

Zu meinem Auftritt: Ich hätte unbedingt vorher etwas essen sollen. Mir fehlte Energie und damit auch Kraft. Aber mit meinen Ballons hat so ziemlich alles geklappt, was klappen sollte Auch meine Figuren gelangen alle. Leider hatte dem gesamten Auftritt etwas Körperspannung gefehlt und ein klein wenig mehr Flirt ins Publikum Aber im Großen und Ganzen war es wirklich nicht schlecht – aber ich hätte definitiv besser sein können. Ich war an dem Tag wirklich gut beweglich, so vielen mir meine Bendy-Figuren besonders leicht. Sobald ich das Video erhalten habe, binde ich es hier mit ein! Jedenfalls hat meine Leistung dennoch für einen 5ten Platz gereicht über den ich mich wirklich sehr gefreut habe – ELITE – Hallo!!!

Steel on Fire 2015 iron XBesonders schön fand ich, dass wir die Bilder von Sebastian Kuse erweben konnten. Letztendlich ist das etwas, dass man unbedingt haben möchte – das was einem auch nach dem Wettbewerb an diesen Tag erinnert! Auch von einem anderen Fotografen namens Andreas Brill gab es tolle Bilder. Dies fand ich klasse an der Veranstaltung. Nicht nur an die Vorbereitung und an den Tag selber, sondern auch an die Nachbereitung würde gedacht.

Ich werde dieses Event jedenfalls in guter Erinnerung behalten. Es war ein anstrengender aber schöner Tag! Ich werde bestimmt nächstes Jahr wieder dabei sein!

Vielen Dank auch an all die tollen Mädels und Jungs, die ich wieder treffen oder das erste Mal kennen lernen durfte!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>