Der “nach unten schauende Hund”

nach unten schauende HundDiese Übung vereint viele tolle Dehnpunkte, daher mag ich sie extrem gerne.

Bevor jetzt ein paar Yoga-Fans aufschreien, weil die Übung nicht korrekt ausgeführt wurde Ich nehme Yogastellungen nur als Grundlage um wichtige Bereiche, die für Pole relevant sind zu dehnen. Daher bitte nicht schimpfen, wenn ich das anders erkläre, als ein Yoga Lehrer

Für den “nach unten schauenden Hund” bildet ihr erst ein großes Dreieck und positioniert eure Hände schulterbreit auf den Boden. Der Rücken wird gerade gemacht (keinen Rundrücken ) somit wird die Verbindung von Rücken zu Oberschenkel gedehnt. Die Schultern werden geöffnet und der Körper schön hineingehängt, so werden die Schultern gedehnt und auch der Rücken verlängert. Dabei werden die Fersen gegen den Boden gedrückt soweit es geht. Wer hier nirgends eine Dehnung spürt kann das Dreieck enger bilden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>