Superman reverse

superman reverseDer Superman reverse ist oft die aller erste richtige Pose, die Anfänger lernen. Es ist außerdem auch oft das erste Mal, dass sie den Schmerz der Pole zwischen den Oberschenkeln so massiv spüren.

Der Superman reverse (auch Supergirl oder Superwoman genannt) ist in verschiedenen Ausführungen umsetzbar. Zuerst begibt man sich in den Poleseat. Hierbei kippt man die Hüfte auf die Seite, desse Bein unten ist. Somit wird der Druck auf den oberen inneren Schenkel erhöht. Nun kann man die einfachere Variante nehmen und nur den oberen Arm (dessen Bein oben ist) an der Stange positinieren. Nicht zu nah am Schoß! Dann streckt man die Beine aus (auch die Füße) und versucht, die Füße Richtung Boden zu drücken. Sitzt die Hand und sind die Beine auf Spannung lehnt man langsam den Körper nach hinten, bis die Beine und der Oberkörper auf einer Linie und parallel zum Boden sind. Fühlt man sich darin wohl, wird die Hüfte gegen die Decke gestreckt und der Rücken rund gemacht, sodass man leicht ins Hohlkreuz kommt.

Die Varianten gibt es mit einer Hand oben, beiden Händen an der Stange (siehe Foto) oder mit einer Hand unten (dies ist dann die schwerste Version). Auch die Beine kann man variieren. Zusammen und gestreckt, oder geöffnet oder auch angewinkelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>