Superman

SupermanAch der Superman… Wohl einer der Grundmoves überhaupt. 1.000 Wege hinein und genauso viele hinaus Und so einfach wie er aussieht, so schmerzhaft ist es zu Beginn auch

Ich erinnere mich noch gut an meine ersten SupermanVersuche. Es war im Sommer letzten Jahres und – Himmel – es hat soooo weh getan. Meine Haut war es überhaupt nicht gewohnt in die andere Richtung gezogen zu werden. Ich bin glaube ich mehrmals Oberschenkel reibend und schreiend durch die Wohnung gehüpft, aber wer Pole lernen will muss da durch umso öfter ich es übte, umso besser kam ich rein und es hat !wirklich! immer weniger weh getan!

Superman erster VersuchSo, jetzt bin ich zwar nicht sonderlich stolz auf dieses Bild, aber genau das ist die erste Aufnahme meines ersten gelungenen Versuchs des Supermans Ein kleiner Unterschied zum aktuellen Stand

Es gibt eigentlich nur wenige Sachen zu beachten und diese sind gleichsam die, die das Projekt Superman schnell zum Scheitern bringen können:

  • Der Einstieg aus dem Outside Leghang ist der einfachste
  • Geht mit eurer “Schmuckschatulle” gaaaanz nah an die Stange (keine Luft dazwischen)
  • Dann kommt der schwerste Teil: Dreht den Popo nach oben (Bauch nach unten)- am besten mit einem guten Schubs
  • lasst euch nun leicht hinein gleiten- man muss ein kleines Stück rutschen sonst hängt man steil drin und hat kaum Halt
  • Und bitte tut mir einen gefallen, keinen ausgetreckten Arm. Das erinnert an etwas ganz anderes als an einen wundervoll fliegenden Superman

Ist man ziemlich sicher im Superman, gibt es wirklich unzählige Wege hinein. Folgende Figuren sind als Eingang möglich (das sind jetzt nur ein paar meiner Vorschläge ;)) :

  • Outside Leghang
  • SideV
  • Hiphold
  • Flatline Scorpio
  • Shouldermount
  • The Lux
  • The russian Fish
  • Craddle
  • Apprentice
  • Backward Angelspin
  • Swing aus Superman Reverse
  • Swing aus Polestand

Viel Spaß beim Testen dieser Möglichkeiten. Bei Fragen einfach kommentieren

2 thoughts on “Superman

    • Liebe Katharina,
      vielen Dank Nein Jahre muss man dafür tatsächlich nicht trainieren. Das kann man nach einigen Monaten schaffen. Oder meinst du Pole an sich? Dann hast du Recht. Das dauert wirklich Jahre
      Liebe Grüße
      Carolin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>